Sternen-Zeitraffer-Movies

Sternen-Zeitraffer-Movie

Kürzlich haben wir mal den neuen Modus Sternen-Zeitraffer-Movie der Canon PowerShot G16/S120 ausprobiert – funktioniert wunderbar einfach. Kamera auf’s Stativ, Aufnahmezeit einstellen und den Film starten.

Für die Sternenspuren haben wir aber noch einen kleinen Trick angewendet. Gestartet wurde die Aufnahme zum Ende der blauen Stunde hin, da ist der Himmel aber noch ziemlich hell. Da die Kamera die Belichtung während der Aufnahme nicht anpasst, wäre der Himmel eine Stunde später im Video schwarz und es wären keine Sterne zu sehen. Daher haben wir bei Videostart die Hand vors Objektiv gehalten und der Kamera so einen dunklen Himmel vorgetäuscht. Folglich ist der blaue-Stunde-Himmel zu Beginn zwar recht hell, aber alles was dann kommt ebenfalls richtig belichtet. Die Vorgehensweise hat bei uns super funktioniert, schaut es euch einfach mal an.

Übrigens, wer bei Tage lustige Zeitraffervideos drehen möchte, kann das mit dem Sternenprogramm ebenfalls tun – einziges Manko, der Fokus ist stets auf Unendlich ausgerichtet. Bei weitläufigen Szenen ist aber auch das kein großes Problem.

 

Hallo, ich bin Kyra - Fotografin und Autorin. Ich bin in erster Linie für das Fotografieren zuständig, arbeite zusammen mit meinem Mann Christian an unseren fotografischen Projekten und veröffentliche regelmäßig Fachbücher rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Du findest mich auch auf , Google+ , Twitter oder Instagram.

Schreibe einen Kommentar