Panasonic LUMIX DC S5II/S5IIX – Das umfangreiche Praxisbuch zu Ihrer Kamera

Panasonic LUMIX DC-S5II / S5II X - Das umfangreiche Praxisbuch zu Ihrer Kamera!

von Dr. Kyra Sänger & Dr. Christian Sänger
BILDNER-Verlag GmbH (Dezember 2023)
368 Seiten | in Farbe | 194 x 242 mm | Hardcover
ISBN: 9783832806040
erhältlich zum Beispiel direkt im Shop des Bildner-Verlags (Buch, E-Book oder beides im Set) oder bei Amazon*

(Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer Provision beteiligt. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.)

LeseprobeInhaltsverzeichnis

Die Panasonic LUMIX DC S5II/S5IIX stellt sich vor

Panasonic LUMIX DC S5II/S5IIX

Mit der LUMIX DC S5II/S5IIX hat Panasonic zwei neue Modelle mit Vollformatsensor in der Liga der beliebten spiegellosen Systemkameras auf die Beine gestellt. Die Kameras sind nicht nur zum Fotografieren bestens geeignet, sondern vor allem in der X-Version auch eine außerordentlich überzeugende Filmkamera, die genau die Features bietet, die sich Hobby- und Profifilmer von einem solchen Gerät wünschen. Aus diesem Grund gehen wir in diesem Buch ausführlicher auf das Thema Filmen ein, als dies bisher in unseren Kamerabüchern der Fall war. Lernen Sie die LUMIX DC S5II/S5IIX im Rahmen dieses Buches bis ins Detail kennen. Zahlreiche Praxistipps und unsere persönlichen Eindrücke werden Sie hierbei begleiten. Beim Lesen, Entdecken und Anfertigen eigener Aufnahmen wünschen wir Ihnen jede Menge Spaß!

Herzlichst Ihre
Kyra & Christian Sänger

Beispielbilder aus dem Buch

Beispielvideos zum Buch

Anhand kurzer Filmclips möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, die im Buch beschriebenen Videofunktionen besser nachzuvollziehen. Die angegebenen Links führen Sie zur Internetseite des Bildner Verlags, auf der Sie sich die Videos direkt ansehen können.

Die zentralen Merkmale der LUMIX DC-S5II/S5IIX im Überblick

LUMIX DC-S5II/S5IIX Handbuch
LUMIX DC-S5II/S5IIX Handbuch

Als wir die S5II zum ersten Mal in den Händen hielten, waren wir sofort begeistert! Panasonic ist wieder einmal ein Meisterstück gelungen. Das Design mag auf den ersten Blick schlicht wirken, aber genau das macht es so perfekt. Es verzichtet auf unnötigen Schnörkel und setzt stattdessen auf klare Linien und perfekt positionierte Bedienelemente. Die Handhabung ist intuitiv und das Gefühl in der Hand einfach unschlagbar. Das Magnesiumgehäuse strahlt nicht nur Qualität aus, sondern verspricht auch Langlebigkeit und Robustheit. In Zukunft werden die beiden Kameras zusammengefasst als S5II(X) bezeichnet. Warum bei der S5IIX alle Beschriftungen so dunkel ausgefallen sind, dass es fast unmöglich ist, sie bei etwas weniger Licht zu erkennen, bleibt das Geheimnis der Designer im fernen Osaka. Im Gehäuse hat sich verglichen zum Vorgängermodell einiges geändert. Und das ist auch gut so, vor allem hat die S5II(X) die Ehre, den ersten Hybrid-Phasendetektions-Autofokus im Hause Panasonic ins Feld zu führen. Damit hat sich die AF-Performance erheblich verbessert, war doch der althergebrachte Autofokus, mit der etwas angestaubten DFD-Technologie (Depth-from-Defocus), nicht gerade als schnellstes Pferd im Stall bekannt. Wobei DFD immer noch an Bord ist, dieses Mal aber im Zusammenspiel mit einem modernen Phasenautofokus, der 779 Messfelder aufbietet. Daher hat sich sowohl was die Lowlight-Fähigkeit betrifft als auch bei der Motiverkennung und erst recht im Verfolgungsmodus einiges zum Besseren gewendet. Wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, dass die S5II(X) über den besten Autofokus verfügt, der je in einer Panasonic-Kamera verbaut wurde. Wie es sich gehört, hat Panasonic in der S5II(X) Prozessor und Sensor ausgetauscht. Soll heißen, die neueste Version des Venus-Engine-Prozessors wurde implementiert, der damit deutlich mehr Rechenleistung als das Vorgängermodell bietet, und so für eine ultraschnelle Verarbeitung des vom Vollformat- CMOS-Sensor zur Verfügung gestellten Bilddatenmaterials sorgt. Der neue 35-mm-Sensor besitzt 24,2 Megapixel und mit der Dual-Native-ISO-Technologie einen besonders effektiven Weg, Bildrauschen auch bei höheren ISO-Empfindlichkeiten zu unterdrücken. Nervig war hingegen der bisweilen sehr lange Gedenkmoment zwischen dem Anschalten der Kamera und der Möglichkeit, dann wirklich loszulegen. Ein Feature, das uns ohne Wenn und Aber begeistert hat, ist der 5-Achsen-Dual-I.S.-Bildstabilisator, der im Vergleich zur S5 beim Stabilisieren der Bilder nochmal eine ordentliche Schippe draufgelegt hat. Die von Panasonic angegebene maximale Korrektur von 7,5 Blendenstufen ist ambitioniert, aber nicht ganz unberechtigt. Außerdem hat sich auch die Stabilisierung von Videos mit der Active-I.S.-Technologie weiter deutlich verbessert. Gerade beim Gehen und sich Bewegen mit der Kamera in der Hand ist die Performance top. Im Vergleich zur LUMIX S5 soll die Verbesserung laut Panasonic 200 % betragen. Neben den fotografischen Finessen verfügen die Kameras (insbesondere die S5IIX) über erstklassige und umfangreiche Videofunktionen. Außer C4K/4K-Aufnahmen mit bis zu 60p sind auch FHD-Aufnahmen mit bis zu 120p möglich. Außerdem sind nun auch Bildgrößen von 6K und 5,9K möglich und mit 3,3K ist auch eine speziell für anamorphe Objektive gerechnete Bildgröße an Bord. 4K-Videos werden bis 30p durch 6K-Oversampling heruntergerechnet und weisen daher eine ausgezeichnete Bildqualität auf. Bei höheren Bildraten wird dann allerdings gecropt. Prima finden wir die Möglichkeiten, beim Filmen Bildstile wie V-Log, Hybrid-Log-Gamma oder Wie 709 nutzen zu können, um besonders gut durchzeichnetes Filmmaterial zu erhalten. Und auch unkompliziertes Color-Grading durch ECHTZEITLUT in Verbindung mit einer LUT-Bibliothek bieten die beiden Schwestermodelle. Neu ist ebenfalls, dass mit dem Apple ProRes-Format aufgenommen werden kann. Es stehen die beiden Komprimierungen ProRes 422 HQ und ProRes 422 bei bis zu 60 fps zur Verfügung. Dies eröffnet anspruchsvollen Filmschaffenden einen effektiven Workflow mit zahlreichen Optionen in der Postproduktion. Beim Thema Langzeitaufnahme ist der geschickt im Suchergehäuse platzierte Lüfter zu erwähnen, der die Kamera im Gegensatz zu dem der GH6 kaum klobiger macht, aber mit intelligentem Temperaturmanagement dafür sorgt, dass die S5II(X) immer einen kühlen Kopf bewahrt. Unseren Spieltrieb angeregt hat die Möglichkeit, mit der variablen Bildrate Zeitlupen- und Zeitraffervideos mit 10 Bit Qualität in unterschiedlichen Geschwindigkeiten aufzunehmen. Auch die neue Funktion Live-Composite hat uns als bekennende Sternenbahnenliebhaber begeistert. Gut gefallen hat uns besonders der 3,0 Zoll TFT-LCD-Monitor mit Touchscreenfunktion, über den jede Menge Einstellungen, sowie das Fokussieren und Auslösen vorgenommen werden können. Perfekt ist seine sehr flexible Dreh- und Schwenkbarkeit, durch die auch Makroaufnahmen direkt über dem Boden oder Aufnahmen über Kopf ohne Verrenkungen möglich sind. Der elektronische Sucher konnte ebenso überzeugen. Er liefert mit einem Abbildungsmaßstab von 0,78 und 3,68 Millionen Bildpunkten ein helles und qualitativ hochwertiges Livebild, das das Motiv zu 100 % anzeigt und beim Schwenken nicht durch Ruckeln getrübt wird. Sehr praktisch finden wir schließlich auch die eingebaute Bluetooth- und Wi-Fi-Funktionalität. Damit können Sie die Bilder direkt an Mobilgeräte oder den Computer senden oder die S5II(X) vom Smartphone/Tablet aus fernsteuern. Ein Joystick, mit dem jede Menge Einstellungen und Bewegungen auf dem Display möglich sind (wir lieben Joysticks), rundet das Gesamtpaket genauso ab wie das robuste und spritzwassergeschützte Gehäuse. Fazit: Die S5II(X) bietet sowohl im Foto- als auch im Filmbereich eine wirklich erstklassige Performance, die sie für Fotografen genauso interessant macht wie für Filmenthusiasten.

S5II vs. S5IIX: Was sind eigentlich die Unterschiede?
Äußerlich unterscheiden sich die beiden Schwestermodelle lediglich durch die Farbe der Beschriftung. Die S5II setzt hier auf weiße Lettern, die S5IIX bevorzugt eine weniger gut abzulesende Shadow-line-Beschriftung. An inneren Werten hat die S5IIX ab Werk die Funktionen Live- Composite und Videoreparatur an Bord, wobei diese mit dem Update 2.0 auch der S5II zur Verfügung stehen. Wirklich mehr hat die S5IIX im Videobereich zu bieten. Hier kann Sie mit dem Bildkompressionssystem ALL-Intra punkten und über den USB-C-Anschluss direkt auf tragbare SSDs aufzeichnen, was wiederum Codecs mit hoher Bitrate bis zu 800 Mbps ermöglicht. Des Weiteren unterstützt die S5IIX die Ausgabe von ProRes-RAW und Blackmagic-RAW an die kompatiblen Rekorder Atomos Ninja 5/5+/Shogun bzw. Blackmagic Video Asisst 5“/7“ 12G HDR, wozu die S5II nach dem Update 2.0 immer noch den Upgrade Key DWW-SFU2 für zusätzliche 200 EUR benötigt. Ebenfalls interessant ist die Möglichkeit der S5IIX, kabelgebundene und kabelloses Livestreaming, sowie Aufnahmen per USB-Tethering durchzuführen.

Der Verlag über das Buch

Lernen Sie, das gesamte Potenzial Ihrer Profikamera zu nutzen – für Bilder und Videos, die begeistern!

  • Alle Funktionen & Einstellungen beherrschen lernen – für perfekte Ergebnisse
  • Detaillierte Anleitungen, inspirierende Beispiele und praktische Profitipps

Die Panasonic LUMIX DC-S5II und S5IIX sind die perfekte Wahl für ambitionierte Amateure und professionelle Fotografen. Dieses Praxisbuch stellt Ihnen das ganze Potenzial der Kameras im Detail vor und hilft Ihnen, die umfangreiche Technik auch in schwierigen Foto- und Videosituationen sicher zu beherrschen. Freuen Sie sich auf anschauliche Anleitungen, praktische Beispiele, kreative Inspiration und wertvolle Profitipps. Systematisch lernen Sie, mit Kontrasten, Licht und Farben umzugehen, den Autofokus je nach Motiv optimal einzusetzen und wirkungsvolle Effekte zu erzielen. Ganz gleich, ob Sie Landschaften, Porträts oder Actionszenen in Bild oder Film festhalten möchten: Holen Sie gemeinsam mit den Autoren das Beste aus Ihrer Panasonic LUMIX DC-S5II oder S5IIX heraus. Willkommen in der Zukunft der Fotografie!

Aus dem Inhalt

  • Die LUMIX DC-S5II und S5IIX in der Übersicht
  • Grundlagen der Kamerabedienung
  • Die unkomplizierte Automatik nutzen
  • Möglichkeiten der manuellen Einstellungen
  • Filmen mit der LUMIX DC-S5II(X) 
  • Nützliche Videoassistenzfunktionen
  • Bildstabilisierung in der Praxis
  • Situationen für einen Belichtungsausgleich
  • Vom Intervallbild zum Timelapse-Video
  • Die Fähigkeiten des Autofokus ausreizen
  • Motivverfolgung per Phasen-Hybrid-AF 
  • Farben steuern mit Weißabgleich und Bildstil
  • Spannende Filtereffekte
  • Fotos mit Blitzlicht gestalten
  • Wi-Fi, GPS, Tethering, Fernsteuerung & Co
  • Verfügbare Software für die LUMIX DC-S5II(X) 
  • Aufnahmen kabellos zum Computer senden
  • Die Bedienung individualisieren
  • Zubehör, Sensorreinigung und Pixel-Refresh
  • u. v. m.
(* = Affiliate Link)
 
 

Hallo, ich bin Kyra - Fotografin und Autorin. Ich bin in erster Linie für das Fotografieren zuständig, arbeite zusammen mit meinem Mann Christian an unseren fotografischen Projekten und veröffentliche regelmäßig Fachbücher rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Du findest mich auch auf , Google+ , Twitter oder Instagram.

Schreibe einen Kommentar


*

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.