Makrofotografie: Ampfer-Purpurspanner

Im Sommer tummeln sich so allerlei Insekten in den Wiesen, Wäldern, am Bachlauf und im eigenen Garten. Da habe ich mal wieder das Makroobjektiv ausgepackt und mich zwecks ausgiebier Makrofotografie bei 34°C ins Getümmel gestürzt. Mit gefühlten 1000 Mückenstichen (vermutlich waren es „nur“ 100), aber auch vielen schönen Bildern ging die heiße Sommerwoche zu Ende. Übrigens, Antihistaminika wie Cetricin wirken perfekt gegen den Juckreiz bei Mückenstichen. Die Mittel sind aber nur bei wirklich starkem „Befall“ anzuraten und auch nur in Maßen!

Also, hier mal ein männlicher Ampfer-Purpurspanner (Lythria cruentaria) mit einer Flügelspannweite von 20-25mm, aufgenommen mit einem 100mm-Makroobjektiv und leichter Blitzaufhellung. Die hübschen Falter sind mancherorts in Deutschland vom Aussterben bedroht (Bayern, Thüringen) oder gefährdet (HH, Niedersachsen, Rheinland). Ihn hier habe ich auf dem Areal der Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide ganz in der Nähe von Berlin gefunden – einem ehemaligen Truppenübungsplatz (eine alte Panzerfaust haben wir auch gefunden, die war aber weniger fotogen … ).

Bei dem Falter sind die gefiederten Fühler schön zu sehen, mit denen die männlichen Tiere selbst feinste Spuren der weiblichen Sexualduftstoffe (Phreomone) aufspüren können. Der kleine Spanner saß nur kurz auf dem Grashalm und machte sich dann gleich wieder auf und davon, daher gibt’s auch nur ein gutes Foto. Über die kurze Begegnung habe ich mich aber auf jeden Fall sehr gefreut.

Ampfer-Purpurspanner

Hallo, ich bin Kyra - Fotografin und Autorin. Ich bin in erster Linie für das Fotografieren zuständig, arbeite zusammen mit meinem Mann Christian an unseren fotografischen Projekten und veröffentliche regelmäßig Fachbücher rund um die Fotografie und Bildbearbeitung. Du findest mich auch auf , Google+ , Twitter oder Instagram.

Schreibe einen Kommentar